Detailansicht

Neuer Band zu Sprachwandel, und wie kleine Bissen zu Grammatik wurden

von Katja Brunsch

Im Mai erschien der Sammelband Grammaticalization meets Construction Grammar (Hrsgg. Evie Coussé, Peter Andersson & Joel Olofsson; Universität Göteborg), zu dem Jakob Neels in Zusammenarbeit mit Stefan Hartmann (Universität Bamberg) eine Studie zum Sprachwandel im Deutschen beisteuert. Wie kam der Biss unbemerkt in den deutschen Gradmodifizierer ein bisschen müde/tanzen/besser etc.? Und warum besitzt das Englische mit a bit (tired etc.) verblüffend ähnliche Entsprechungen? Die Fallstudie möchte erklären, wie neue grammatische Konstruktionen entstehen, ausgehend von konkreten Inhaltswörtern, wie etwa Biss/bit(e), und deren Verbindungen innerhalb mentaler sprachlicher Netzwerke. 

Zurück