Detailansicht

3. Preis beim Young Researcher’s Award in Portugal

von Katja Brunsch

Die Präsentation von Nina Julich-Warpakowski, Doktorandin in der Anglistischen Sprachwissenschaft bei Frau Schönefeld, wurde auf der 4th International Conference on Figurative Thought and Language in Braga, Portugal mit dem 3. Platz des Young Researcher’s Award ausgezeichnet. In der Studie “A corpus-based investigation of motion expressions in music criticism” wird genauer unter die Lupe genommen, wie klassische Musikstücke beschrieben werden. Melodien werden beispielsweise häufig als steigend oder fallend bezeichnet und ein Musikstück kann ein langsames oder schnelles Tempo haben. Es wird untersucht, ob konzeptuelle Metaphern wie zum Beispiel jene für ZEIT, die häufige Verwendung von Bewegungsmetaphern in der Musik erklären können. 

Zurück