apl. Prof. Dr. Stefan Welz

Curriculum Vitae

Ausbildung / Qualifikation

  • 1983-1988 Anglistik- und Germanistikstudium an der Universität Leipzig
  • 1988 Teilstudium an der Pädagogischen Hochschule Potsdam bei Prof. Dr. Wolfgang Wicht, Diplomarbeit über den angloamerikanischen Dichter T.S. Eliot (Quellen-Poetik-Text. Untersuchungen zum frühen T.S. Eliot)
  • 1995 Promotion über John Berger (Ways of Seeing - Limits of Telling. Untersuchungen zur Erzählstruktur in den Romanen des engl. Autors John Berger)
  • 2002 Habilitation zu Rudyard Kipling (Arbeit und Technologie im Werk Rudyard Kiplings)

Wissenschaftlicher Werdegang

1988-1990 Forschungsstudent am Institut für Anglistik und Amerikanistik der Universität Leipzig
1990-1991 Forschungsaufenthalt mit Lehraufgaben am Reed College Portland, Oregon/USA
1992-1993 Lektor an der Faculté des Lettres et Sciences Humaines der Universität Metz/Frankreich
1993-1995 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Englische Literatur (Prof. Dr. Elmar Schenkel, Institut für Anglistik der Universität Leipzig)
1998 Forschungsstipendium der Deutschen Forschungsgesellschaft für Studien in London/GB
1999-2000 Fulbright-Stipendium und Gastprofessor an der Kent State University/Ohio, USA
2001-2002 Vertretung einer C2-Professur für Neuere Englische Literaturen an der Universität Leipzig
2002-2006 Wissenschaftlicher Oberassistent am Institut für Anglistik der Universität Leipzig
2006 Vertretung einer W 2-Professur für Anglistik/ Kultur und Literatur an der Bergischen Universität Wuppertal
seit 2007- Außerplanmäßiger Professor am Institut für Anglistik der Universität Leipzig
2009 (März/April) Guest Lecturer (Erasmus Teacher Mobility Scheme) am Institute of Technology Tallaght, Dublin

Forschungsschwerpunkte

  • Das Verhältnis Mensch-Tier in der Literatur
  • Literatur und Kultur Australiens und Neuseelands
  • Englischsprachige Schriftsteller in Frankreich

Ausgewählte Publikationen

Monographien

  • ‘Abreast of the Age’: Arbeit und Technologie im Werk Rudyard Kiplings. Hildesheim: Olms Verlag, 2003.
  • Ways of Seeing - Limits of Telling. Untersuchungen zur Erzählstruktur in den Romanen des englischen Autors John Berger. Eggingen: Edition Isele, 1996.

Herausgeberschaft / Mitherausgeberschaft

  • Welz, Stefan/ Fabian Dellemann (Hrsg.) Anglosachsen. Leipzig in der englischsprachigen Literatur. Frankfurt/Main: Peter Lang, 2010.
  • Korte, Barbara/ Stefan Welz/ Sandra Schaur (Hrsg.) Britische Literatur in der DDR. ZAA Monograph Series, Bd. 8. Würzburg: Königshausen und Neumann, 2008.
  • Schenkel, Elmar/ Stefan Welz (Hrsg.) Lost Worlds and Mad Elephants. Science - Technology - Literature 1770-1990. Berlin: Galda + Wilch, 1999.
  • de Toro, Alfonso/ Stefan Welz. Rhetorische Seh-Reisen. Fallstudien zu Wahrnehmungs-formen in Literatur, Kunst und Kultur. Frankfurt/ Main: Vervuert, 1999.
  • Forster, E.M. Maurice. Leipzig: Reclam, 1990. (Nachwort)
  • Berger, John. G. Leipzig: Reclam, 1990. (Nachwort); (Neuauflage 2003 bei Fischer)

Artikel

  • „Values Encaged: The Victorian Zoo“ In: Böhnke, Dietmar, Stefani Brusberg-Kiermeier/ Peter Drexler (Hrsg.) Victorian Highways. Victorian Byways. New Approaches to Nineteenth-Century British Literature and Culture.Berlin: trafo Verlag, 2010: 289-312.
  • „Vom Ikonoklasten zur Ikone: Rudyard Kipling und sein literarisches Werk” In: Engler, Bernd/ Isabell Klaiber (Hrsg.) Kulturelle Leitfiguren – Figurationen und Refigurationen. Berlin: Duncker & Homblot, 2007: 349-66.
  • “Wole Soyinka. The Jero Plays” In: Peters, Susanne/ Klaus Stiersdorfer/ Laurenz Volkmann, Eds. Drama II. Teaching Contemporary Literature and Culture. Trier: Wissenschaftlicher Verlag, 2006: 477-96.
  • „Von Wölfen und Hunden: Wilderness and Civilization in der viktorianischen und der modernistischen Erzählliteratur“ In: Literaturwissenschaftliches Jahrbuch. Bd. 46. Berlin: Duncker & Humblot, 2005.
  • “Arbeit und Technologie im literarischen Diskurs des Viktorianismus” In: Nünning, Vera (Hrsg.) Kulturgeschichte der englischen Literatur. Tübingen: Francke Verlag, 2005: 207-18.
  • „’Do Dogs See What We See or Is It Something Different?’ Zum Tierdiskurs im Werk von Virginia Woolf, D.H. Lawrence und T.S. Eliot.” In: Drexler, Peter/ Rainer Schnoor (Hrsg.) Against the Grain/ Gegen den Strich gelesen. Festschrift für Wolfgang Wicht. Berlin: trafo Verlag, 2004: 465-84.
  • Lemmata zu Rudyard Kipling und John Berger. In: Kreutzer, E. / A. Nünning (Hrsg.) Metzler Lexikon Englischsprachiger Autorinnen und Autoren. Stuttgart: Metzler, 2002.
  • „Literarische Tierwelten als Soziale Gegenwelten” In: Inklings: Jahrbuch für Literatur und Ästhetik. Moers: Brendow Verlag, 2001: 35-57.
  • „Scientific Views from Exotic Outposts. Rudyard Kipling and Joseph Conrad on Technology” In: Schenkel, Elmar/ Stefan Welz (Hrsg.) Lost Worlds and Mad Elephants. Science - Technology - Literature 1770-1990. Berlin: Galda + Wilch, 1999: 163-80.
  • „Jorge Luis Borges and Rudyard Kipling: The Fantastic Affiliation” In: de Toro, Alfonso/ F. de Toro (Eds.) El siglo de Borges. Vol. I: Retrospectiva - Presente - Futuro.Frankfurt/Main: Vervuert, 1999: 317-83.
  • „Erzähle Mir Was Du Siehst, Damit Ich Sehe, Was Du Mir Erzählst - ‘Ways of Seeing’ und der Englische Roman” In: de Toro, Alfonso/ St. Welz (Hrsg.) Rhetorische Seh-Reisen. Fallstudien zu Wahrnehmungsformen in Literatur, Kunst und Kultur. Frankfurt/Main: Vervuert, 1999: 87-99.
  • „Kiplings Kinder: Phantastische Spiele in Zeit und Raum” In: Inklings: Jahrbuch für Literatur und Ästhetik. Moers: Brendow Verlag, 1999: 56-69.
  • „Media and Early Modernist Narrative” In: Borgmeier, R. / H. Grabes/ A.H. Jucker (Hrsg.) Proceedings. Deutscher Anglistentag 1997 Gießen. Trier: Wissenschaftlicher Verlag, 1998: 289-99.
  • „Das Pfropfen als Sünde - Jeanette Wintersons Phantastisches Erzählen” In: Inklings: Jahrbuch für Literatur und Ästhetik. Moers: Brendow Verlag, 1997: 99-118.

Rezensionen

  • Anna-Margaretha Horatschek, Susanne Bach, Stefan Glomb, Stefan Horlacher (Hrsg.) Literatur und Lebenskunst. Reflexionen zum guten Leben im britischen Roman vom Viktoria-nismus zur Postmoderne. (für Literaturwissenschaftliches Jahrbuch, Bd. 50. Berlin: Duncker & Humblot, 2009)
  • Anne-Julia Zwierlein (Ed.) Unmapped Countries. Biological Visions in Nineteenth-Century Literature and Culture. (für Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen. Bd. 243, Berlin: Erich Schmidt Verlag, 2006)
  • Stefan Glomb/ Stefan Horlacher (Hrsg.) Beyond Extremes. Repräsentation und Reflexion von Modernisierungsprozessen im zeitgenössischen britischen Roman. (fürLiteraturwissenschaft-liches Jahrbuch, Bd. 47. Berlin: Duncker & Humblot, 2006)
  • Dirk Vanderbeke. Theoretische Welten und literarische Transformationen: die Naturwissen-schaft im Spiegel der ‚science studies’ und der englischen Literatur des ausgehenden 20. Jahr-hunderts. (für Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik. Heft 3. Würzburg: Königshausen und Neumann, 2006)
  • Jürgen Meyer. Allegorien des Wissens. Flann O’Briens The Third Policeman und Friedrich Dürrenmatts Durcheinandertal als ironische Kosmographien. (für Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik. Heft 3. Würzburg: Königshausen und Neumann, 2005)
  • Burkhard Schmidthorst. Mythos und Primitivismus in der Lyrik von T.S. Eliot, W.B. Yeats und Ezra Pound. Zur Kulturkritik in der klassischen Moderne. (für Anglia Bd. 123, Heft 4. Tübingen: Niemeyer, 2005.)
  • Giovanni Cianci and Peter Nicholls (Eds.) Ruskin and Modernism. – Toni Cerutti (Ed.) Ruskin and the Twentieth Century: The Modernity of Ruskinism. (fürLiteraturwissenschaft-liches Jahrbuch, Bd. 45. Berlin: Duncker & Humblot, 2004)
  • Christopher Herbert. Victorian Relativity. Radical Thought and Scientific Discovery. (für Anglistik, 15.1. 2004, Heidelberg: Winter, 2004)
  • Sabine Menninghaus. Vorstellungsweisen künstlerischer Transformation. Naturwissenschaft-liche Analogien bei Aldous Huxley, James Joyce und Virginia Woolf. (fürZeitschrift für Anglistik und Amerikanistik. Heft 1. Tübingen: Stauffenburg Verlag, 2003)
  • Paul Goetsch. Monsters in English Literature: From the Romantic Age to the First World War. (für Literaturwissenschaftliches Jahrbuch. Bd. 44. Berlin: Duncker & Humblot, 2003)
  • Nünning, Ansgar (Hrsg.) Eine andere Geschichte der englischen Literatur. Epochen, Gattungen und Teilgebiete im Überblick. Trier: Wissenschaftlicher Verlag, 1996. (für Literaturwissenschaftliches Jahrbuch. Bd. 40. Berlin: Duncker & Humblot, 1999)
  • Wagner, Peter (Ed.) Icons-Text-Iconotexts. Essays on Ekphrasis and Intermediality. (für Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik. XLVI/1998, Heft 3. Tübingen: Stauffenburg Verlag, 1998)
  • Engler, Bernd and Kurt Müller (Eds.) Historiographic Metafiction in Modern American and Canadian Literature. (für Anglia, Tübingen: Niemeyer, 1996)
  • Groß, Konrad, Kurt Müller und Meinhard Winkgens (Hrsg.) Das Natur/ Kultur-Paradigma in der englischsprachigen Erzählliteratur des 19. und 20. Jahrhunderts. (fürZeitschrift für Anglistik und Amerikanistik. XLIII/1995. Heft 4. Tübingen: Stauffenburg Verlag, 1995)

Literarische Übersetzungen

  • Chesterton, G.K. Kugel und Kreuz. Bonn: nova & vetera, 2007.
  • Shirer, William L. This Is Berlin. Radioreportagen aus Deutschland. Leipzig: Kiepenheuer, 1999.
  • Chesterton, G.K. „Vom Wahrhaften Künstler” Creative Writing - Kreatives Schreiben. Eggingen: Edition Isele, 1998.
  • Powys, J.C. „Glastonbury Romance” In: Akzente. Zeitschrift für Literatur. Oktober 1995/5.
  • Danzi, Michael. „Michael Danzi. Amerikanischer Musiker in Deutschland” In: Franz Ritter (Hrsg.) Heinrich Himmler und die Liebe zum Swing. Leipzig: Reclam, 1994.
  • Parker, Tony. Leben um Leben. Leipzig: Kiepenheuer, 1993. (Neuauflage 1998 bei Steidl, Göttingen)
  • Sukenick, Ronald. „Der Tod des Romans” In: Utz Riese (Hrsg.) Falsche Dokumente. Postmoderne Texte aus den USA. Leipzig, Reclam, 1993.
  • Furlong, William. „Vom Band” und „Lawrence Weiner im Gespräch mit William Furlong” In: William Furlong (Hrsg.) Audioarts. Beunruhigende Versuche zur Genauigkeit.Leipzig: Reclam, 1992.