apl. Prof. Dr. Sabine Fiedler

Curriculum Vitae

Wissenschaftlicher Werdegang

  • 1976-1980 Studium an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 1980-1983 Arbeit als Fachlehrer für Englisch und Russisch
  • Aspirantur an der Universität Leipzig; Promotion im Bereich englische Sprachwissenschaft (Fachsprachenforschung)
  • 1986-1992 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Pädagogischen Hochschule Leipzig
  • Seit 1992 beschäftigt am Institut für Anglistik der Universität Leipzig
  • 1999 Habilitation in Allgemeiner Sprachwissenschaft (Interlinguistik)
  • SoSe 2007 Vertretungs-Professur Englische Sprachwissenschaft am Institut für England und Amerikastudien der Universität Frankfurt/M.
  • 07-08/2007 Visiting Scholar an der Kent State University (Ohio, USA)
  • WS 2008/09 Vertretungsprofessur Anglistische Sprachwissenschaft an der Universität Erfurt

Funktionen

  • ECTS-Verantwortliche der Philologischen Fakultät
  • Alumni-Beauftragte des Instituts für Anglistik
  • ERASMUS-Koordinatorin (ITT Dublin, Newman University Birmingham)
  • Praktikumsbeauftragte des Instituts

Mitgliedschaften in Fachorganisationen

Forschungsschwerpunkte

  • Phraseologieforschung
  • Übersetzungswissenschaft
  • Fachsprachenforschung
  • Interlinguistik/Esperantologie
  • Lingua-franca-Kommunikation

Publikationen

  • Buchpublikationen

    • NEUERSCHEINUNG: [2014]: Gläserne Decke und Elefant im Raum. Phraseologische Anglizismen im Deutschen. Berlin: Logos Verlag, 197 S.
      Buchcover Fiedler
    • (2012): Englische Redewendungen und Sprichwörter in der Praxis. Leipzig: Engelsdorfer Verlag, 102 S.
    • (2007): English Phraseology. A Coursebook. Tübingen: Narr, 198 S.
    • (2004): Ilustrita Frazeologio (mit Zeichnungen von Pavel Rak)Dobřichovice: KAVA-PECH (2. Auflage 2009), 136 S.
    • (2003): Sprachspiele im Comic. Das Profil der deutschen Comic-Zeitschrift MOSAIK. Leipzig: Universitätsverlag, 283 S.
    • (2002): Esperanta frazeologio. Rotterdam: Universala Esperanto Asocio, 185 S.
    • (1999): Plansprache und Phraseologie. Empirische Untersuchungen zu reproduziertem Sprachmaterial im Esperanto). Frankfurt/M.: Lang, 444 S.
    • (1991): Fachtextlinguistische Untersuchungen zum Kommunikationsbereich der Pädagogik (dargestellt an relevanten Fachtextsorten im Englischen) (= Band 1 der Leipziger Fachsprachenstudien). Frankfurt/M.: Lang, 222 S.
    (Mit-)Herausgeber:
    • /Quasthoff, Uwe/Hallsteinsdóttir, Erla (eds.) (2015): Frequency Dictionary Indonesian. Leipzig: Universitätsverlag, 115 S. (+CD-ROM)
    • /Brosch, Cyril (2014): Interlinguistik im 21. Jahrhundert. Beiträge der 23. Jahrestagung der Gesellschaft für Interlinguistik e.V., 29. November – 1. Dezember 2013 in Berlin. Berlin: GIL.
    • /Quasthoff, Uwe/Hallsteinsdóttir, Erla (eds.) (2014): Frequency Dictionary Esperanto. Leipzig: Universitätsverlag, 115 S. (+CD-ROM)
    • /Quasthoff, Uwe/Hallsteinsdóttir, Erla (eds.) (2013): Frequency Dictionary Hungarian. Leipzig: Universitätsverlag, 113 S. (+CD-ROM)
    • /Quasthoff, Uwe/Hallsteinsdóttir, Erla (eds.) (2013): Frequency Dictionary French. Leipzig: Universitätsverlag, 111 S. (+CD-ROM)
    • /Quasthoff, Uwe/Hallsteinsdóttir, Erla (eds.) (2012a): Frequency Dictionary English. Leipzig: Universitätsverlag, 110 S. (+CD-ROM)
    • /Quasthoff, Uwe/Hallsteinsdóttir, Erla (eds.) (2012b): Frequency Dictionary Icelandic. Leipzig: Universitätsverlag, 109 S. (+CD-ROM)
    • /Brosch, Cyril (2012c): Fachkommunikation – interlinguistische Aspekt. Beiträge der 21. Jahrestagung der Gesellschaft für Interlinguistik e.V., 18.-20. November 2011 in Berlin. Berlin: GIL.
    • /Brosch, Cyril (Hrsg.) (2011a): Florilegium Interlinguisticum. Festschrift für Detlev Blanke zum 70. Geburtstag. Frankfurt/M.: Lang, 424 S.
    • /Busch-Lauer, Ines (Hrsg.) (2011b): Sprachraum Europa – Alles Englisch oder ...? Berlin: Frank & Timme, 183 S.
    • /Quasthoff, Uwe/Hallsteinsdóttir, Erla (Hrsg.) (2011c): Frequency Dictionary German. Häufigkeitswörterbuch Deutsch. Leipzig: Universitätsverlag, 105 S. (+ CD-ROM)
    • (Hrsg.) (2011d): Spracherfindung und ihre Ziele (Beiträge der 20. Jahrestagung der Gesellschaft für Interlinguistik e.V., 26.-28. November 2010. Interlinguistische Informationen Beiheft 18). Berlin: GIL.
    • (Hrsg.) (2010): Die Rolle von Persönlichkeiten in der Geschichte der Plansprachen (Beiträge der 19. Jahrestagung der Gesellschaft für Interlinguistik e.V., 27.-29. November 2009. Interlinguistische Informationen Beiheft 17). Berlin: GIL.
    • (Hrsg.) (2009): Esperanto und andere Sprachen im Vergleich (Beiträge der 18. Jahrestagung der Gesellschaft für Interlinguistik e.V., 21.-23. November 2008. Interlinguistische Informationen Beiheft 16). Berlin: GIL.
    • /Blanke, Detlev (2006): Interlinguistische Beiträge. Zum Wesen und zur Funktion internationaler Plansprachen (herausgegeben von Sabine Fiedler). Frankfurt/M.: Peter Lang, 405 S.
    • /Liu Haitao (Hrsg.) (2001): Studien zur Interlinguistik. Festschrift für Detlev Blanke zum 60. Geburtstag/Studoj pri Interlingvistiko. Festlibro omaĝe al la 60 jariĝo de Detlev Blanke. Dobřichovice (Prag): Kava Pech, 736 S.
    • /Busch Lauer, Ines Andrea/Ruge, Marion (Hrsg.) (1995): Texte als Gegenstand linguistischer Forschung und Vermittlung (Festschrift für Rosemarie Gläser). Frankfurt/M.: Lang, 328 S.

    Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

    • (2015a): “Proverbs and Foreign Language Teaching.“ (chapter 14) In: Introduction to Paremiology. A Comprehensive Guide to Proverb Studies, ed. by  Hrisztova-Gotthardt, Hrisztalina / Aleksa Varga, Melita. Berlin: de Gruyter, 294-325 http://www.degruyter.com/viewbooktoc/product/449649
    • (2015b): “Esperanto. Gender in a planned language.” In: Gender Across Languages. Volume 4, ed. by Hellinger, Marlis / Motschenbacher, Heiko. Amsterdam: John Benjamins, 97-123.
    • (2015c):  “The topic of planned languages (Esperanto) in the current specialist literature.” In: Language Problems & Language Planning 39 (1), 84-104.
    • (2015d): “Esperanto Phraseology”. In: Interdisciplinary Description of Complex Systems (INDECS) 13(2), 250-263.
    • (2015e): “Scientific communication in a lingua franca”. In:  Język Komunikacja Informacja (JKI) 9, 48-57.
    • (2015f): “’Wikipedia at its best’ – phraseological anglicisms on discussion pages of the German Wikipedia”. In:   Szerszunowicz, Joanna/Nowowiejski, Boguslaw/Yagi, Katsumasa/Kanzaki, Takaaki (eds.): Intercontinental Dialogue on Phraseology 3. Bialystok: University of Bialystok Publishing House (ISBN 978-83-7431-449-7), 163-176.
    • (2015g): “Phraseologie als Mittel der Satire: The Colbert Report 2012-2013“. In: Grandl, Christian/McKenna, Kevin J. (eds.): Dis dat, qui cito dat. Gegengabe in Paremiology, Folklore, Language, and Literature. Frankfurt/M. : Peter Lang, 531-539.
    • 2013 "Max Müller on a universal language." In: Litera Scripta Manet. Serta in Honorem Helmar Frank, ed. by V. Barandovská-Frank. Paderborn: Akademia Libroservo, 215-224.
    • (2012a): “The Esperanto denaskulo: The status of the native speaker of Esperanto within and beyond the planned language community.” In: Language Problems & Language Planning 36 (1), 69-84.
    • (2012b): “Zur Kulturspezifik der Wissenschaftskommunikation”. In: Fachkommunikation – interlinguistische Aspekte. Beiträge der 21. Jahrestagung der Gesellschaft für Interlinguistik e.V., 18.-20. November 2011 in Berlin. Berlin: GIL, 39-50.
    • (2012c): “Der Elefant im Raum … The influence of English on German Phraseology”, In: The Anglicization of European Lexis, ed. by Cristiano Furiassi, Virginia Pulcini and Félix Rodríguez González, Amsterdam/Philadelphia: Benjamins, 239-259.
    • (2011a): “Das Thema Plansprachen (Esperanto) in der aktuellen sprachpolitischen Fachliteratur”. Brosch, Cyril/Fiedler, Sabine: Florilegium Interlinguisticum. Festschrift für Detlev Blanke zum 70. Geburtstag. Frankfurt/M.: Lang, 79-105.
    • (2011b): “Literarische Spracherfindungen aus interlinguistischer Sicht: die englischsprachigen Autoren J. Swift, G. Orwell und J.R.R. Tolkien und ihre fiktionalen Sprachen”. Fiedler, Sabine (Hrsg.) Spracherfindung und ihre Ziele (Beiträge der 20. Jahrestagung der Gesellschaft für Interlinguistik e.V., 26.-28. November 2010. Interlinguistische Informationen Beiheft 18). Berlin: GIL, 9-31.
    • (2011c): “English as a lingua franca – a native-culture-free code? Language of communication vs. language of identification.” Apples – Journal of Applied Language Studies Vol. 5 No. 3, 79-97.
    • (2011d): “The sky is the limit – The influence of English on German phraseology.” Szerszunowicz, Joanna/Nowowiejski, Boguslaw/Yagi, Katsumasa/Kanzaki, Takaaki (eds.): Focal Issues of Phraseological Studies Volume I. Bialystok: University of Bialystok Publishing House, 247-268.
    • (2010a): “Phraseology in a time of crisis: The language of bank advertisements before and during the financial crisis of 2008-2010”. Kuiper, Koenraad (ed.): Yearbook of Phraseology 1. Berlin/New York: de Gruyter, 1-17.
    • (2010b): “The English-as-a-lingua-franca approach: Linguistic fair play?” Language Problems & Language Planning 34(3), 201-221.
    • (2010c): “Approaches to fair linguistic communication”. European Journal of Language Policy 2.1, 1-21.
    • (2010d): “Kultur und Plansprache: Betrachtungen zum Esperanto”. Busch-Lauer, Ines-Andrea (Hrsg.): Kaleidoskop der Kulturen. Berlin: Frank & Timme, 181-202.
    • (2010e): “Zur Rolle des Muttersprachlers innerhalb und außerhalb der Esperanto-Sprachgemeinschaft”. Fiedler, Sabine (Hrsg.) (2010), 163-174.
    • (2010f): “Fraseoloxía do esperanto“. Cadernos de Fraseoloxía Galega 12, 127-139.
    • (2010g): “Neuere Fachliteratur zu interlinguistischen Themen (2009)“. In: Fiedler, Sabine (Hrsg.) (2010), 195-198.
    • (2009a): “Non-Verbal representations of Idioms – a Challenge for Language Learners”. Fedulenkova, Tatiana (ed.): Cross-Linguistic and Cross-Cultural Approaches to Phraseology. Arkhangelsk: Pomorsky State University, 55-72.
    • (2009b): “Phraseology and Proper Names: Textual Occurrences in the Press and in Literature”. In: Földes, Csaba (Hrsg.): Phraseologie disziplinär und interdisziplinär. Tübingen: Narr, 323-336.
    • (2009c): ”‘Am Ende des Tages zählt die Performance.’ – Der Einfluss des Englischen auf die Phraseologie der deutschen Gegenwartssprache“. J. Korhonen, W. Mieder, E. Piirainen, R. Pinel (Hrsg.): Phraseologie global – areal – regional. Akten der Konferenz EUROPHRAS 2008 vom 13.-16.8.2008 in Helsinki. Tübingen: Narr, 163-172.
    • (2009d): “Aktualaj Problemoj de internacia komunikado: ĉu English as a Lingua Franca aŭ planlingvo?”. Interlinguistica Tartuensis IX (2009), 72-82.
    • (2009e): “Neuere Fachliteratur zu interlinguistischen Themen (2007/2008)“. In: Fiedler, Sabine (Hrsg.) (2009), 165-170.
    • (2008a): “Phraseologismen in J.D. Salingers Roman Der Fänger im Roggen – Eine übersetzungswissenschaftliche Studie.” Mellado Blanco, Carmen (Hrsg.): Beiträge zur Phraseologie aus textueller Sicht. Hamburg: Dr. Kovač, 115-133.
    • (2008b): “Interlinguistics and Esperanto studies at universities. Experience at the University of Leipzig“. Language Problems & Language Planning. 32/3 (2008), 269-279.
    • (2007a): “Ludische Kommunikation in und um Comics: Eine Analyse zur Sprache der Comic-Zeitschrift MOSAIK und ihrer Fans.” Klemm, Michael/Jakobs, Eva-Maria (Hrsg.): Das Vergnügen in und an den Medien. Frankfurt/M.: Lang, 177-197.
    • (2007b): “Lingua-franca-Kommunikation: Eine vergleichende Studie Englisch – Esperanto.” Blanke, Detlev/Scharnhorst, Jürgen (Hrsg.): Sprachenpolitik und Sprachkultur. Frankfurt/M.: Lang, 179-204.
    • (2006a): “'Willkommen zurück!' – Zum Einfluss des Englischen auf die Phraseologie der deutschen Gegenwartssprache”. Häcki Buhofer, Annelies/Burger, Harald (Hrsg.): Phraseology in Motion I.Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren, 451-465.
    • (2006b): “Standardization and self-regulation in an international speech community: the case of Esperanto”. International Journal of the Sociology of Language 177 (2006), 67-90.
    • (2006c): “Nudpieda Gen – Hadashi no Gen in an International Speech Community”. Berndt, Jaqueline/Richter, Steffi (Hrsg.): Reading Manga: Local and Global Perceptions of Japanese Comics. Leipzig: Universitätsverlag, 59-76.
    • (2005a): “Phraseologismen in Comedy-Programmen: Die Harald-Schmidt-Show (2002-2003)”. Heine, Antje/Hennig, Mathilde/Tschirner, Erwin (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache. Konturen und Perspektiven eines Faches. München: IUDICIUM, 181-198.
    • (2005b): “'English as a Lingua Franca' Zum Modell eines nichtmuttersprachlichen Englisch im Vergleich zum Esperanto”. Interlinguistische Informationen Beiheft 12, Berlin, 9-21.
    • (2005c): “Phraseology as a Learning Aim and Aid: Language Play in the Classroom”. C. Cosme/C. Gouverneur/F. Meunir & M. Paquet (Eds.) Phraseology 2005. The many faces of phraseology.Louvain-la-Neuve, 133-135.
    • (2004): “Das Sprichwort im Comic (dargestellt am Beispiel der deutschen Comic-Zeitschrift MOSAIK)”. In: Földes, Csaba (Hrsg.): RES HUMANAE PROVERBIORUM ET SENTENTIARUM. Ad honorem Wolfgangi Mieder. Tübingen: Narr, 89-100.
    • (2003a): “Untersuchungen zur Phraseologie des Esperanto”. Burger, Harald/Häcki Buhofer, Annelies/Gréciano, Gertrud (Hrsg.): Flut von Texten - Vielfalt der Kulturen. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren, 317-327.
    • (2003b): “Die Esperanto-Übersetzung in Geschichte und Gegenwart”. Kovtyk, Bogdan/Meiser, Gerhard/Solms, Hans-Joachim (Hrsg.): Geschichte der Übersetzung. Beiträge zur Geschichte der neuzeitlichen, mittelalterlichen und antiken Übersetzung. Berlin: Logos, 17-36.
    • (2003c): “Pri frazeologio en la Enciklopedio Vortaro Esperanta-Germana de Eugen W¨ster (1898-1977)”. Haupenthal, Reinhard (ed.): Klaro kaj Elasto. Fest-libro por la 80a naskig-tago de Fernando de Diego. Edition Iltis, 171-182.
    • (2003d): “Merkmale computervermittelter Kommunikation (dargestellt am Beispiel einer Comic-Fan-Gemeinschaft)”. In: Interlinguistische Informationen Beiheft 9,Berlin, 54-63.
    • (2003e): “Eugen Wüster als Lexikograph: Rolle und Darstellungsweise von Phraseologie im Enzyklopädischen Wörterbuch Esperanto-Deutsch”. Interlinguistische Informationen Beiheft 10, Berlin (ProCom‚ 98. Beiträge der Sektion “Terminologiewissenschaft und Plansprachen” auf der Konferenz Professional Communication and Knowledge Transfer, Wien 1998), 86-99.
    • (2002): “On the main characteristics of Esperanto communication”. Knapp, Karlfried/Meierkord, Christiane (eds.): Lingua Franca Communication. Frankfurt/M.: Lang, 53-86.
    • (2001a): “Naturalismus und Autonomismus in Plansprachen dargestellt am Beispiel der Phraseologie”. Interlinguistische Informationen Beiheft 7, Berlin, 75-92.
    • (2001b): “Bela dam', ĉu al vi plaĉus, se akompanon mi kuraĝus? Zur Übersetzung von Goethes 'Faust' ins Esperanto”. In: Interlinguistische Informationen Beiheft 6, Berlin, 128-145.
    • (1999a): “Die neuere Fachsprache der Pädagogik im Englischen” (Artikel 164). Hoffmann, Lothar/Kalverkämper, Hartwig/ Wiegand, Ernst (Hrsg.): Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft, Bd. 15: Fachsprachen. Ein internationales Handbuch zur Fachsprachenforschung und Terminologiewissenschaft, 1472-1477.
    • (1999b): “Zum Übersetzen von Phraseologismen in die Plansprache (dargestellt an literarischen Übersetzungen im Esperanto)”. Sabban, Annette (Hrsg.): Phraseologie und Übersetzen. Phrasemata II, Bielefeld: Aisthesis, 59-80.
    • (1999c): “Phraseology in Planned Languages: An Empirical Study”. In: Language Problems & Language Planning 2/1999, 175-187.
    • (1999d): “Zur Phraseologie im Enzyklopädischen Wörterbuch Esperanto Deutsch von Eugen Wüster”. In: Interlinguistische Informationen Beiheft 5, 33-39.
    • (1998a): “Esperanto Phraseology: Classification and Usage”. Peter Ďurčo (Hrsg.): EUROPHRAS '97: Phraseology and Paremiology. Bratislava: Akadémia PZ, 96-101.
    • (1998b): “Zu Merkmalen der Esperanto Sprachgemeinschaft (Ergebnisse einer Probandenbefragung)”. Interlinguistische Informationen Beiheft 4, 22-29.
    • (1997a): “Intertextualität in der Plansprache (dargestellt an publizistischen und literarischen Texten im Esperanto)”. Klein, Josef/Fix, Ulla (Hrsg.): Textbeziehungen. Linguistische und literaturwissenschaftliche Beiträge zur Intertextualität. Tübingen: Stauffenburg, 383-402.
    • (1997b): “Der Phraseologismus als Übersetzungsproblem dargestellt an Staatsexamensarbeiten von Lehramtskandidaten im Fach Englisch”. Fremdsprachen und Hochschule (Bochum) 51, 57-67.
    • (1996a): “Der Phraseologismus als Übersetzungsproblem”. In: Interlinguistische InformationenBeiheft 1, 48-51.
    • (1996b): “Norvega rato oder migra rato? Zu Fachwörtern mit onymischer Konstituente im Esperanto”. Gläser, Rosemarie (Hrsg.): Eigennamen in der Fachkommunikation. Frankfurt/M.: Lang, 121-130.
    • (1995a): “Fachkommunikation in Plansprache und Ethnosprache. Zu Ergebnissen vergleichender Fachtextanalysen aus interkultureller Sicht”. Fremdsprachen Lehren und Lernen 24. Jg. (1995) (Themanschwerpunkt: Kontrastivität und kontrastives Lernen), 182-196.
    • (1995b): “Untersuchungen zur Phraseologie des Esperanto: Sprichwörter”. Busch Lauer, Ines Andrea/Fiedler, Sabine/Ruge, Marion (Hrsg.): Texte als Gegenstand linguistischer Forschung und Vermittlung. Festschrift für Rosemarie Gläser. Frankfurt/M.: Lang, 173-191.
    • (1994): “Linguistische Fachtexte im Englischen, Deutschen und Esperanto (ein interkultureller Vergleich)”. Spillner, Bernd (Hrsg.): Fachkommunikation (Kongreßbeiträge zur 24. Jahrestagung der GAL). Frankfurt/M.: Lang, 68-71.
    • (1992): “Die pädagogische Rezension im Englischen und Esperanto”. Baumann, Klaus Dieter/Kalverkämper, Hartwig (Hrsg.): Kontrastive Fachsprachenforschung. Tübingen: Narr, 147-161.
    • (1989): “Fachtextlinguistische Untersuchungen zum englischsprachigen Zeitschriftenartikel im Kommunikationsbereich Geschichte”. In: Wissenschaftliche Zeitschrift der Pädagogischen Hochschule Leipzig III/89, 57-60.
    • (1987): “Untersuchungen zum pädagogischen Fachwortschatz im Englischen”. Berichte der Sektion Fremdsprachen (Beiträge zur englischen Fachsprachenforschung). Leipzig, 2/1987, 1-22.
    • (1986): “Der Eigenname als Konstituente des pädagogischen Fachwortschatzes”. Namenkundliche Informationen Beiheft 9, 13-19.
    • (1985): “Kommunikationsverfahren in einem englischen Handbuch der Pädagogik”. Linguistische Studien (Berlin) Reihe A 133, 112-117.

Lehrveranstaltungen

Seminare

    • English Phraseology
    • English Morphology
    • Semantics
    • Morphology and Syntax
    • Pragmatics
    • Varieties of English
    • Verbal Humour
    • Languages in Fiction
    • Linguistics: Morphology, Syntax, Semantics
    • English as a Lingua Franca

 

  • Phraseologie in Theorie und Praxis: Mehrworteinheiten im DaF-Unterricht (Lehrauftrag Herder-Institut Leipzig SoSe 2006)

Vorlesungen

  • Soziolinguistik
  • Comics: Geschichte, Struktur und Sprache einer semiotisch komplexen Textsorte
  • Universalsprachen zwischen Utopie und Realität
  • Pragmatik

Supervision